20.06.2014

heute ist rebus-zeit!


ich bin ganz hin und weg - die liebe mond von bimbambuki hat mich eingeladen, heute einen rebus zu ihrer reihe bei zu steuern. der blog gefällt mir sehr, weil mond so wunderbar tolle sachen näht (und immer so eine prima figur darin macht) und auch immer ganz fantastische fotos hat. mir gefällt die schlichtheit und geradlinigkeit. und jetzt darf ich bei ihr rebussen! ;) und das, wo ich so eine rätsel-niete bin! aber echt! allerdings habe ich festgestellt, sich einen rebus ausdenken, macht fast noch mehr spass als ihn zu rätseln. :)
vielen dank, liebe mond, für diese gelegenheit! und euch ganz viel spass beim raten! (schwer ist es nicht.)



aber ich muss auch noch was los werden. ich bin grad ein bisschen fix und alle von dem heutigen morgen. ich frage mich, ob mir die natur heute irgendwas sagen will! zuerst mussten herr m. und ich im keller zwei frösche fangen, die sich beim lüften wohl durch die kellertür eingeschlichen haben. einen hatte herr m. gestern schon gerettet und zwei saßen heute morgen noch da. bin mal gespannt, ob wir noch mehr finden!!! und dann motzt paula gerade dauernd unsere oberlichter an. wir haben ja einen bungalow mit typischem flachdach. im moment sitzen dauernd vögel auf unseren oberlichtern und tickern da rum, was einen heiden krach macht und unseren hund zur weißglut treibt, weil man die füßchen von unten sieht und die geräusche hört, aber nicht dran kann. (ich glaube ja, das ist die heimliche rache der vögel, weil wir zwei tannen gefällt haben...)
das traurigste war aber, dass wir heute morgen ein sterbendes reh im garten gefunden haben. es lag da und zuckte. was macht man denn in so einem fall??? wir haben die feuerwehr angerufen und die hat uns den förster vorbei geschickt. bis der da war, war das reh aber leider schon verendet. das arme ding. man kann nicht genau sagen, was mit ihm war. vielleicht hat es auch einen herzinfarkt bekommen, weil ja unser hund morgens durch den garten tobt und es nicht schnell genug wieder über den zaun kam. ich frage mich sowieso, wie es darüber gekommen ist. unser gundstück ist komplett eingezäunt und zwar nicht besonders niedrig! leider hat der förster auch festgestellt, dass es eine ricke war, d.h. irgendwo im benachbarten wald gibt es jetzt zwei mutterlose kitze.... da kommen mir schon wieder die tränen, wenn ich daran denke. schei.... natur. :(
und das alles an einem einzigen morgen!!! mir reicht es dann für heute.

Kommentare:

  1. Ohnein, Du Arme!!
    Das mit dem Reh würde mich ja auch vollkommen mitnehmen. :( Könntest Du nicht mit Paula eine Waldrunde drehen? Paula ist doch anscheinend schlau und findet die Kitze eventuell? Einfach nur, um Dich selbst zu beruhigen. Das Reh wäre sicher sowieso gestorben, ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Hund da irgendwie Anteil dran haben kann (außer er reißt es). So weiß immerhin der Förster, dass es (1-2) Kitze im Wald gibt.
    Achje, ich wünschte, ich hätte mehr tröstende Worte!
    Drück Dich
    /inka

    AntwortenLöschen
  2. Hui, das ist wirklich viel an einem Morgen. Da freut man sich über soviel Natur rings um einen herum und dann machst Du so schreckliche Erfahrungen.
    Trotzdem, ich wünsche Dir ein (besonders) schönes Wochenende, Cora

    AntwortenLöschen
  3. danke, ihr lieben!
    war schon wirklich ein bisschen surreal heute morgen. die aufregung hat sich aber zum glück gelegt und der rest des tages verlief im üblichen alltagstrott. die ktize werden wir wohl aber nicht finden. es gibt hier so viele möglichkeiten, wo sie sein könnten und der förster machte nicht den eindruck als ob er das für eine gute idee hielte.
    habt ein feines wochenende,
    eure frau s

    AntwortenLöschen

frau s. freut sich über post! :)

*** aus spam-gründen gibt's jetzt die sicherheitsabfrage! vielen dank für euer verständnis! ***

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.